Mit ‘facebook’ getaggte Artikel

Facebook-Aktien kaufen?

Montag, 21. Mai 2012

Seit ein paar Tagen gibt es sie im Handel: Die Facebook-Aktie:  Ist dies die Gelegenheit für alle Entschlossenen, jetzt endlich reich zu werden? Oder erweist sich der größte Börsengang seit Jahren als Kapital-Grab?

Für beide Szenarien gibt es hervorragende Beispiele in der Vergangenheit. Wer die Aktie der Telekom bei ihrer Ausgabe erworben hat, ist mit ihr nicht mehr glücklich geworden. Beim Börsengang von Google jedoch hätte man auch nach der Ausgabe ein Vermögen verdienen können.

Die Frage wird sein, ob es Facebook schafft, mit ihrer Dominanz bei sozialen Netzwerken tatsächlich Geld zu verdienen. Der Dienst ist kostenlos und kann sich also nur über Werbung refinanzieren. Diese jedoch ist längst nicht so effizient wie beim Branchenführer Google, an dem es in Sachen Suchmaschinen kaum noch ein Vorbei gibt.

Wie die Chancen dazu stehen, bleibt fraglich. Vielleicht verwendet Facebook auch das Geld aus dem Börsengang dazu, Unternehmen zu kaufen, die in Zukunft den Profit für das weiterhin kostenlose Facebook erwirtschaften sollen? Wie realistisch das Ganze ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber nachdem die Aktie heute bereits 13 Prozent an Wert verloren hat kann man eines schon einmal voraussagen: einen blinden Hype wird es um Facebook wohl nicht geben.

Welchen Wert hat eure Facebook-Pinnwand?

Mittwoch, 18. April 2012

Etwa 10.000€ – so schätzt Medienanwalt Christian Solmecke – an Abmahngebühren.

Denn solltet ihr urheberrechtlich geschütztes Material (Bilder, Music, Videos) auf eurer Seite haben, egal ob von euch oder einem Dritten eingestellt, dann könnt ihr dafür haftbar gemacht werden. Das geschieht in der Regel durch eine Abmahnung eines Anwalts, die von 100 bis 1.000 Euro kosten kann. Und nachdem sich einschlägige Anwaltskanzleien Tauschbörsen als Einnahmequelle entdeckt haben, wenden sie sich verstärkt den sozialen Netzwerken zu.

Immerhin: Der Gesetzgeber möchte entgegenwirken und die oft nach oben umgangene Abmahnpauschale von 100€ stärken. Das sollte den Kanzleien den finanziellen Anreiz für Abmahnorgien zu nehmen.  Aber bis das tatsächlich passiert ist, sollte sich jeder seine Pinnwand noch einmal genauer anschauen.

Wer sich im Internet rechtlich absichern möchte, der kann dies für 2,99€ im Monat tun. Für mehr Infos einfach das Kontaktformular benutzen!

Wer zahlt das? Ich?!

Mittwoch, 03. August 2011

Wenn die Facebook-Party eingetragen ist und man mit Schrecken feststellt, dass die Teilnehmerzahl die Planung gerade um das 10 bis 100fache übersteigt? Dann hat man das Häkchen wohl nicht entfernt, welches die Veranstaltung öffentlich macht. Solche Feiern entwickeln gerne einmal eine Eigendynamik, was zu Klagen von Nachbarn und zu  happigen Rechnungen der Feuerwehr führen kann. Da aber diese Feiern recht neu sind, gibt es hierzu noch keine abschließenden Gerichtsurteile. Daher hier nur die allgemeine Rechtslage:

Ersatz für eigene Schäden nach solchen Feiern einzufordern ist zwar verständlich, aber im Regelfall ist kaum bekannt, wer genau für die Verursachung eines Schadens auf einer Massenveranstaltung  verantwortlich ist. Daher bleibt man auf diesen Schäden meist sitzen.

Klagen der Nachbarn richten sich meist gegen den Initiator. Diese Klagen kann man aber voraussichtlich entschärfen, indem man rechtzeitig widerruft (was nicht heißt, dass die Party nicht trotzdem stattfindet!) oder glaubhaft machen kann, unbeabsichtigt die Veranstaltung öffentlich gemacht zu haben.

Die Kosten für den Großeinsatz werden auch gerne geltend gemacht und verursachen Albträume bei den unglückseligen Veranstaltern. Hierzu gibt es noch kein abschließendes Urteil, aber auch hier gilt: rechtzeitiges Absagen der Party erhöht die Chance darauf, dass solche Kosten nicht erhoben werden können!

Insgesamt muss man also sagen, dass der Initiator einer solchen Facebook-Party allgemein ganz gute Karten hat, nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben, wenn er rechtzeitig die Veranstaltung absagt. Allzu sicher sein darf man aber nicht, die Rechtslage ist hier einfach noch nicht eindeutig geklärt!