Zensus 2011 – Was muss ich wissen?

Nach nun 24 Jahren Pause gibt es ihn wieder: den Zensus. Die massenhafte Ermittlung von Daten über die Bevölkerung sagt vieles über den Zustand des Landes aus – und ist zeitgleich datenschutzrechtlich stark umstritten.  Bis 2010 wurde das Vorhaben juristisch bekämpft. Trotzdem ist der Zensus eine wichtige Angelegenheit und wird in den kommenden Wochen durchgeführt werden.

Betroffen sind etwa 10% der deutschen Bevölkerung, die per Losverfahren ermittelt werden. Darüber hinaus sind auch alle Bewohner von Wohnheimen betroffen, also können sich die Bewohner der Studentenwohnheime schon einmal auf einen Besuch eines Interviewers einrichten. Wie man sieht, sind Studenten hier also durchaus stärker betroffen als die restliche Bevölkerung.

Was müsst ihr wissen?

Der Zensus ist Pflicht. Teilnehmer werden in den nächsten Wochen per Post angeschrieben, wann ein Interviewer an der Haustür klopft. Solltet ihr zur Befragung eingeladen sein und nicht teilnehmen, droht sogar ein Bußgeld! Ihr müsst aber nicht zwingend den Interviewer nutzen, ihr könnt den Bogen auch online ausfüllen oder per Post schicken. Im Fragebogen müssen alle Fragen beantwortet werden, mit Ausnahme der Frage nach der Religion. Es gibt verschiedene Fragebögen, der Bogen für Wohnheimbewohner ist relativ kurz, der Bogen für 10% der deutschen Haushalte besteht allerdings aus 10 Seiten….

Für die Beantwortung habt ihr in der Regel zwei Wochen Zeit, dann gibt es ein Erinnerungsschreiben.

Weitere Infos zum Zensus findet ihr auf der offiziellen Seite oder auch bei allmaxx

Hinterlasse eine Antwort