Auslandskrankenversicherung – brauch ich das?

Eine gute Frage, die sich so pauschal gar nicht so einfach beantworten lässt!

Wichtig hierbei ist die Frage: welche Leistungen kann ich als Student von der gesetzlichen Krankenkasse erwarten?

Eines vorweg: die Gültigkeit der gesetzlichen Krankenversicherung ist eigentlich nur für das Inland konzipiert. Im Ausland anfallende Krankheitskosten sind also an sich nicht Sache der Kasse. Inzwischen ist aber die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) eingeführt worden. Diese stellt euch in der EU und einigen ausgewählten Staaten (Norwegen, Island, Liechtenstein und die Schweiz) immer auf das Niveau das dort herrschenden Sozialsystems. Ob ihr also einen zusätzlichen Schutz braucht, hängt vom gesetzlichen Schutz des Gastgeberlandes und euren Ansprüchen ab. Der Versorgungsstandard ist in skandinavischen Ländern im Zweifel besser als in Portugal oder Osteuropa. Es ist natürlich mühsam das immer herauszufinden. Im Rest der Welt habt ihr keinerlei gesetzlichen Schutz. Für Rücktransporte nach Deutschland wird ebenfalls nicht geleistet, auch aus Europa nicht.

Mit einer günstigen Auslandsreisekrankenversicherung kann man praktisch nichts falsch machen. Die kostet nur wenige Euro im Jahr und sichert Krankheitskosten für bis 6-wöchige Aufenthalte ab. Mehr Informationen für das allmaxx-Angebot zu dem Thema findet ihr hier.

Längere Aufenthalte sollten, sofern der Schutz der EHIC nicht ausreichend ist, immer versichert werden. In vielen Ländern sind Krankheitskosten eine wahre Kostenlawine. Für bis zu ein-jährige Aufenthalte bietet allmaxx die wohl einmalig günstige Semesterversicherung an, die du hier tag-genau berechnen und abschließen kannst.

Hinterlasse eine Antwort